DÜS­SEL­DOR­FER TA­BEL­LE




Die Düsseldorfer Tabelle knüpft an den doppelten Freibetrag für das sächliche Existenzminimum eines Kindes nach § 32 VI, 1, des Einkommmensteuergesetzes an. Es kann daher insbesondere jeweils zu Jahresbeginn zu Änderungen der Düsseldorfer Tabelle kommen.

Die Umsetzung der Düsseldorfer Tabelle kann sich in Bezirken einzelner Oberlandesgerichte unterscheiden. Dies insbesondere bei der Berechnung des der Tabelle zugrunde zu legenden Einkommens. Insoweit ist im Einzelfall anwaltliche Beratung unumgänglich.